Eine Spur aus 3.500

Allgemein

Experiment: Trailen über eine kurze Strecke des Augsburger Stadtlaufes

In Augsburg finden regelmässig Stadtläufe mit mehr als 3000 Teilnehmern statt.

Am 5. Juni 2016 nutzten wir den Stadtlauf für unser Training. Wir wollten wissen, ob der Hund über die Laufstrecke trailen kann oder nicht. Gestartet sind in Augsburg 3000 Erwachsene und 1500 Kinder. Wir haben uns für eine Teilstrecke am beliebten Einfallstor in das Naherholungsgebiet Siebentischwald entschieden.

Über diese Strecke sind mehr als 3000 Personen gelaufen.

Am Vormittag zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr sind ca. 3000 Läufer diese Strecke gelaufen. Um sicher zu gehen, dass wir auf der richtigen Strecke trailen, habe ich die Läufer etwas angefeuert und Fotos gemacht.

Ca. 6 Stunden später waren wir dann dort um zu testen, ob die Hundenase in der Lage ist, durch diese vielen menschlichen Gerüche hindurch den einen zu finden. Um die Aufgabe nicht unnötig zu verkomplizieren durfte Amigo Herrchen suchen, also einen Geruch, den er sehr gut kennt. Um es kurz zu machen: Amigo hat perfekt getrailt, die Gerüche der vielen Menschen und auch der vielen Hunde haben ihn überhaupt nicht gestört. Dem frischen Geruch von Herrchen wurde zielstrebig gefolgt.

Amigo muss durch die Unterführung arbeiten.
Gleich danach war der Abgang vom Weg die Wiese entlang. Ich selbst wusste nicht, wo Artur versteckt war.
Am Rand im Gebüsch hat Amig Artur aufgestöbert und ich war sehr fasziniert von der Nasenleistung des Hundes.

Im darauffolgenden Jahr – im Mai 2017 – wollte ich dann noch mehr wissen:

Kann ein Hund einer Spur aus den 3500 Läufern folgen?

Mehrere Bekannte von mir haben am Stadtlauf 2017 teilgenommen. Im Vorfeld habe ich mir von mehreren Geruch geben lassen. Ich wollte herausfinden, ob die Hundenase bzw. Amigo in der Lage ist, einer Läuferspur zu folgen.

Ich habe mich wieder zum Anfeuern an die Strecke gestellt um auch sicher sein zu können, dass die Läufer auch tatsächlich am Start waren. Zwei von vier Läufern habe ich entdeckt und deren Spur sollte Amigo – und eine weitere Hündin – verfolgen. Als „Ziel“ habe ich einen weiteren Geruchartikel der zu suchenden Person gelegt, damit die Hunde zum Erfolg kommen können. Die Hunde müssten zwischen Start und Ziel zwischen zwei und vier Entscheidungen treffen.

Alle Hunde haben gezeigt: “Wir finden hier keinen Geruch, der zur Aufgabe passt.”

Falls Ihr Euch das Video anschaut, es sind zwei Versuche darauf zu sehen an unterschiedlichen Startpunkten.

Beim ersten Versuch war die Spur ca. 30 Minuten alt, beim zweiten Versuch ca. 2 Stunden. Amigo zeigt ein Negativ durch Bellen an. Da er am Start vor Erregung auch gerne mal bellt, brauche ich ein eindeutiges Verhalten von ihm. Normalerweise arbeitet er nach dem Start ruhig weiter und startet zügig.

Im Video seht Ihr daher einen “Standard-Start” von Amigo: bellen, riechen und los. Und dann die zwei Versuche, bei denen Amigo sofort umgehend nach der Geruchsaufnahme weiterbellt. Ich lasse Amigo sehr lange arbeiten und in keinem Fall hat er die richtige Richtung eingeschlagen. Für mich war es eindeutig, dass Amigo hier nichts findet.

Zum Schluss gab es noch einen kurzen Motivationstrails und eine richtig satte Belohnung.

(Quelle: Archiv Juni 2016 & Mai 2017)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Mehr erfahren